Rückblick Sommerschule 2009

Bild2009-1

Im Spätsommer 2009 hat die Russische Stiftung „Welt hören“ in Nalchik (Kabardino-Balkarien) im dortigen Reha-Zentrum „Raduga“ eine Wohltätigkeitsveranstaltung durchgeführt – ein Treffen für Kinder aus ganz Russland, die ein Cochlea Implantat tragen. Eine derartige Wohltätigkeitveranstaltung ...

Sommer2009-Tit

CI-Sommerschule Nalchik 2009

Wohltätigkeitsveranstaltung der Stiftung „Die Welt hören“ für Kinder mit Cochlea Implantaten

Sommer2009-Tit2

Vom 23. August bis zum 04. September hat die Russische Stiftung „Welt hören“ in Nalchik (Kabardino-Balkarien) im Kurgebiet in dem Rehabilitationszentrum „Raduga“ eine großartige Wohltätigkeitsveranstaltung durchgeführt – ein Treffen für Kinder aus ganz Russland, die ein Cochlea Implantat tragen. Eine derartige Wohltätigkeitveranstaltung fand in Russland zum ersten Mal statt. An der Veranstaltung haben über 30 Kinder mit 13 Sprachtherapeuten und Gehörlosenlehrern aus ganz Russland teilgenommen. Die Cochlea Implantation findet in Russland immer weitere Verbreitung und immer mehr Kinder mit Implantaten benötigen eine Rehabilitation. Der Erfolg einer Cochlea Implantation bei einem Kind hängt wesentlich von den Übungen ab, die das Kind zu Hause macht. Bei Eltern, deren Kind gerade erst begonnen hat ein Implantat zu tragen, tauchen jeden Tag unzählige Fragen  pädagogischer, technischer und organisatorischer Art auf. Um die Eltern zu unterstützen, sie in den aktiven Prozess der Rehabilitation einzubinden, ihnen dabei zu helfen, Zugang zu ihrem Kind zu finden, bedarf es qualifizierter Informationen, der Hilfe von informierten Eltern und einer engen Zusammenarbeit mit den Spezialisten.  

Die gemeinnützige Stiftung „Die Welt hören“ hat zu diesem Treffen russische und europäische Spezialisten für Rehabilitation, Fachleute aus dem klinischen Bereich und Audiologen eingeladen, die alle nicht nur mit den Kindern gearbeitet haben, sondern auch mit deren Eltern, indem sie gemeinsame Schulungen durchführten, komplizierte Fälle und individuelle Besonderheiten diskutierten und technische Fragen beantworteten.
Es wurde eine Schulung für die russischen Kollegen durch Spezialisten aus Europa organisiert, im Rahmen des Treffens fand ein Fortbildungskurs für Sprachtherapeuten und Gehörlosenlehrer statt, es wurde eine Schulung für Audiologen durchgeführt und selbstverständlich fand ein ständiger Austausch von Erfahrungen zwischen den Fachleuten und den Eltern statt.

Das Miteinander, der Synergie-Effekt, die Schulung, neue Informationen, der Erfahrungsaustausch, sowohl zwischen den Eltern als auch zwischen den Spezialisten, das ist das zentrale Anliegen des Sommertreffens für Kinder mit Cochlea Implantaten.
Getragen von den Zielen des Treffens hoffen wir, dass dieses Treffen zur guten Tradition wird und dass einmal, vielleicht auch zweimal im Jahr Kinder, Eltern und Fachleute zusammenkommen, um die stützende Schulter der anderen zu spüren und neue Kenntnisse zu erwerben.

WIe werde ich Mitglied?

karin-van-m-100h„Die Kinder entdecken ihre Welt ganz neu – dies ist für mich immer wieder ein Wunder“

Dr. h.c. Karin van Mourik, Präsidentin der Stiftung „Die Welt Hören“